Georg Schön

Somos viento [Wir sind der Wind]

Globalisierte Bewegungswelten in Lateinamerika

ISBN 978-3-89771-033-7
Erscheinungsdatum: Oktober 2008
Seiten: 192
Ausstattung: softcover
16,00 €

Beschreibung


Ausgehend von der deutschen Bewegungsforschung zeichnet der Autor ein interdisziplinäres Bild über zeitgenössische Perspektiven auf soziale Bewegungen in Lateinamerika. Multiple methodische Zugänge bearbeiten die Brennpunkte aktueller sozialer Prozesse: Ökologische und kulturelle Verteilungskämpfe, indigene soziale Bewegungen, Sozialforen, Netzwerk- und Artikulationsprozesse sozialer Bewegungen, Auswirkungen von neuen Informations- und Kommunikationstechnologien auf globalisierte Bewegungslandschaften, Aufbau von (Gegen-) Öffentlichkeiten und alternativen Räumen von Macht.
Die in diesem Buch aufgearbeiteten und miteinander verwobenen Bewegungen, Kampagnen, Netzwerke und Allianzen offenbaren das Gerüst der Graswurzelglobalisierung.
Zitate von Aktivisten aus Mexiko, Zentral- und Südamerika führen in lateinamerikanische Bewegungswelten ein. Anhand des zivilen Zapatismus in Mexiko werden diese Prozesse in ihrer Tiefe beleuchtet.

Aus dem Inhalt

Vorwort

1. Einleitung
1.2. Gliederung
1.2. Verortung und Methoden

2. Perspektiven auf soziale Bewegungen, NGOs und Globalisierung
2.1. Alte und neue soziale Bewegungen
2.2. Bewegungsorganisationen und NGOs
2.3. Soziale AkteurInnen und Zivilgesellschaft
2.4. Globalisierung und Transnationalismus
2.5. Multiple Sichtweisen
2.6. Cultural Politics

3. Ökonomie, Ökologie und Kultur: Multiple Verteilungskonflikte in Lateinamerika
3.1. Kriminalisierung des Protests
3.2. Demokratisierung und cultural politics
3.3. Lokale Verwurzelung und transnationale Vernetzung
3.4. Widerstand, Partizipation und Alternativprojekt
3.5. Neoliberale Integration und soziale Prozesse
3.6. Ökologische Verteilungskonflikte
3.7. Kulturelle Verteilungskonflikte

4. Netzwerkprozesse in Lateinamerika
4.1. Netzwerke und Soziale Bewegungen
4.2. Globalisierung, Kultur und transnationale Protestkulturentwicklung
4.3. Suche nach kollektiver Identität und Positionierung in der Gesellschaft
4.4. Netzwerkanalyse
4.5. PPP, AMAP und Mesoamerikanisches Sozialforum
4.6. Globale Netzwerke, Internacionalismo de hecho und Scale Jumping
4.7. Transnationale Bewegungsnetzwerke in Lateinamerika
4.8. Anregungen

5. Neue indigene soziale Bewegungen in Lateinamerika
5.1. Die Auferstehung indigener sozialer Bewegungen in Lateinamerika
5.2. Autonomie, rechtlich-politischer Pluralismus und neue Territorialität
5.3. Neoliberale Gegenbewegung, Konfrontation und Innovation
5.4. Indigene Bewegungen zwischen Widerstand und Alternativprojekt
5.5. Indigene Rechte und indigene Identität als politische Strategie
5.6. Panindigene Diskurse und Praktiken

6. Soziale Prozesse in Mexiko: Der zivile Zapatismus
6.1. Von Brüchen mit der institutionalisierten Linken und Wahlkampagnen
6.2. Die 6. Erklärung aus dem Lakandonischen Urwald und die Andere Kampagne
6.3. Die postelektorale Mobilisierung von AMLO und die Andere Kampagne
6.4. Ziviler Zapatismus und Bewegungsforschung

7. Soziale Bewegungen und (Gegen-)Öffentlichkeiten in Mexiko
7.1. Soziale Bewegungen und (Gegen-)Öffentlichkeiten
7.2. (Alternativ)Medien, Virtuelle Netzwerke und Globalisierung
7.3. Mediale Prozesse in Mexiko: Der zivile Zapatismus

8. Resümee

Weiter Informationen
Rezension von Jens Kastner. In: Peripherie. Zeitschrift für Politik und Ökonomie in der Dritten Welt, Nr. 113, 29.Jg., Münster, März 2009, S. 133-135.

"Eine sehr profunde, übersichtliche und auch mit viel persönlicher Anteilnahme geschriebene Analyse (...), womit sich dieses Buch unter die interessantesten Beiträge zu den globalisierungs- und systemkritische Bewegungen in Lateinamerika einreiht." Werner Hörtner in Südwind – Magazin. Nr. 5 – Mai 2009.

Autor_in

Georg Schön

Kultur- und Sozialanthropologe. Mehrjährige Solidaritätsarbeit mit zivilgesellschaftlichen Initiativen in Mexiko. Arbeitete für diverse Unternehmungen in Österreich und Mexiko in den Bereichen Friedensbildung, Nachhaltige Entwicklung und Multimedia. Zwischen 2005 und 2006 freiwilliger Mitarbeiter beim mexikanischen Forschungszentrum CIEPAC, freier Journalist und Dokumentarfilmer. Zwischen 2006 und 2007 am österreichischen Lateinamerika-Institut tätig. Momentan freiberuflich unterwegs.


Leserstimmen

Für dieses Produkt wurden noch keine Bewertungen abgegeben.
Um Leserstimme abzugeben, müssen Sie sich registrieren und einloggen.