Politische Diskussionen und Theorien, Betätigungsfelder und Organisationsformen der »Postautonomen«
Robert Foltin

Post-Autonomie

Von der Organisationskritik zu neuen Organisationsformen?

ISBN 978-3-89771-137-2
Erscheinungsdatum: Dezember 2016
Seiten: 74
Reihe: unrast transparent | bewegungslehre Band: 6
Ausstattung: softcover
7,80 €

Beschreibung

Die aus den ›Autonomen‹ entstandene postautonome Organisation und Diskussion legt den Fokus auf Politikbereiche wie prekäre Arbeit, Recht auf Stadt oder Care-Revolution. Durch neue Aktionsformen, Strukturen und Bündnisse versuchen postautonome Gruppen, die Selbstorganisation und Militanz der Autonomen zu erweitern.

Autor_in

Robert Foltin

Autor des Buches «Und wir bewegen uns doch. Soziale Bewegungen in Österreich», Redakteur der in Wien erscheinenden Zeitschrift «grundrisse. zeitschrift für linke theorie & debatte»

Weitere Titel des Autors:
Birkner, Martin / Foltin, Robert: (Post-)Operaismus - Von der Arbeiterautonomie zur Multitude

Foltin, Robert: Die Körper der Multitude - Von der sexuellen Revolution zum queer-feministischen Aufstand


News

Leserstimmen

Für dieses Produkt wurden noch keine Bewertungen abgegeben.
Um Leserstimme abzugeben, müssen Sie sich registrieren und einloggen.