›_Mind the Gap‹ schafft Raum für Menschen und Handlungen, die nicht den heterosexuellen Normen von Körper, Geschlecht und Begehren entsprechen.
Marie-Christina Latsch (Hg.)

_Mind the Gap

Einblicke in die Geschichte und Gegenwart queerer (Lebens)Welten

ISBN 978-3-89771-304-8
Erscheinungsdatum: August 2013
Seiten: 160
Ausstattung: softcover
19,80 €

Beschreibung

Großformat A4

Das Buch erzählt, wann, wo und wie Menschen ihre Lebenskonzepte in eigener Form umgesetzt und damit gewaltig an den scheinbar so starren Kategorien Mann und Frau, Homo und Hetero gerüttelt haben und es heute noch tun.

»Queeres Denken und Handeln als Suchbewegung zum eigenen Begehren, als Spurensuche zum Selbst - darum drehen sich die Texte und Collagen der Designerin Marie-Christina Latsch. [...] Das ›Vorsicht, mind the gap!‹ aus der Londoner U-Bahn wird in diesem Buch zu ›Lasst uns die Zwischenräume erkunden, queer up your mind!‹«                                                                   Angelika Hilken, Hilke Bleeken, escape Nr. 4, April 2014


Gestalterisch knüpfen das Buch als auch die im Buch enthaltenden Collagen an die Theorie des ›Gender-CopyLeft‹ an, wonach kein echtes Geschlecht existiert, sondern das Geschlecht veränderbar und beliebig manipulierbar ist und auf verschiedene Arten neu erzeugt werden kann. Innerhalb der Collagen werden Geschlechtszuschreibungen aufgebrochen und der Körper bzw. das vermeintliche Original von Geschlecht verzerrt bzw. verbogen. Jedes Original ist bereits eine Kopie und jede Kopie bereits ein Original. Geschlecht gilt nicht mehr als eine Form des Seins, sondern Geschlecht erfolgt durch den Prozess der Herstellung.

» ... ein sehr schönes, großes und sympathisches Buch!«                                  Kathrin Leipold, fiber #24, 16.07.2014

Autor_innen

Marie-Christina Latsch

Marie-Christina Latsch studierte Design an der Fachhochschule Münster und arbeitet derzeit als freiberufliche Designerin.


Markus Kampkötter

Markus Kampkötter, geb. 1964, lebt seit vielen Jahren in Münster, brach Studiengänge in Physik, Mathematik, Deutsch, Geschichte und anderen Fächern vorzeitig ab und widmete sich statt dessen der autonomen/außerparlamentarischen Politik. Er beteiligte sich am Aufbau eines autonom-anarchistischen Zentrums, arbeitete in einem Zeitungsprojekt, wohnte zeitweise in einer Wagenburg und ist heute als Verlagskaufmann und Heilpraktiker in eigener Praxis für Chinesische Medizin tätig.


Anke Wiemann

Diplom Pädagogin, arbeitete die letzten Jahre in der Beratung lesbischer* Mädchen und Frauen. Für _Mind the Gap schrieb sie einen Großteil der Personenportraits.


Martin Enders

Diplom-Pädagoge, arbeitet seit 1999 im KCM Schwulenzentrum Münster e.V. im Bereich psychosoziale Beratung und in sexualpädagogischen Projekten für Jugendliche zum Thema sexuelle Orientierung und Geschlechtsidentitäten.


Hannah Zipfel

Hannah Zipfel, Jahrgang 1986, lebt in Münster und wurde früher des Öfteren vom Frauenklo geschmissen. Sie schrieb ihre Bachelorarbeit über Körperkonzepte im Techno und studiert heute im Master Kulturpoetik.


Leserstimmen

Für dieses Produkt wurden noch keine Bewertungen abgegeben.
Um Leserstimme abzugeben, müssen Sie sich registrieren und einloggen.