"Ein lohnenswertes Buch, dem es gelingt, das umfangreiche Feld der Überwachung und ihrer Kritik von unterschiedlichen Seiten zu beleuchten." Rote Hilfe 3/2009
Leipziger Kamera (Hg.)

Kontrollverluste

Interventionen gegen Überwachung

ISBN 978-3-89771-491-5
Erscheinungsdatum: März 2009
Seiten: 256
Ausstattung: softcover
18,00 €

Beschreibung


Das Buch Kontrollverluste versammelt Beiträge zu Fragen einer emanzipatorischen und praktischen Kritik an der aktuellen Überwachungsgesellschaft. Es führt sehr unterschiedliche Strategien und Perspektiven der linken Überwachungskritik zusammen. Kritische Wissenschaftler*innen, Aktivist*innen und Initiativen stellen theoretische, vor allem aber strategische und aktionsorientierte Überlegungen an, reflektieren ihre Handlungserfahrungen und beleuchten Probleme und Potenziale von Bewegung(en) gegen immer mehr Überwachung und Kontrolle.

Die »Leipziger Kamera. Initiative gegen Überwachung« ist seit 2003 in der Stadt des bundesdeutschen Pilotprojekts zur Videoüberwachung öffentlicher Plätze aktiv. Zu ihren Projekten zählen überwachungskritische Stadtrundgänge (seit 2004), das Festival »DEL+CTRL« (2006), die Veranstaltungsreihe »Salon Surveillance« (seit 2007) und Aktionen wie die Verleihung des »Erich-Mielke- Gedächtnispreises« (2003/2005) und das »Making Trouble«-Wochenende (2006) zusammen mit den Space Hijackers aus London.

INHALT

Wolf-Dieter Narr
Vorwort: Not und Notwendigkeiten

WAS GEHT?

Andreas Fisahn
Überwachung und Repression. Logiken der Herrschaftssicherung

Klaus Ronneberger
Die neoliberale Kontrollkultur. Überwachen und Verdrängen in der unternehmerischen Stadt

Peter Ullrich
Überwachung und Prävention. Oder: Das Ende der Kritik

Matthias Rothe
Um die Überwachung geht es nicht. Albträume vom Staat

Peer Stolle & Tobias Singelnstein
In den Sicherheitsdiskurs intervenieren



WAS GEHT NICHT?

Elke Steven
Die Gerichte werden uns nicht befreien!
Die Vorratsdatenspeicherung vor Gericht

Ron Steinke
Radikal wie Karlsruhe. Das Bundesverfassungsgericht und der Konformismus der deutschen Bürgerrechtsbewegung

Lars Bretthauer
Innere Unsicherheit. Die staatskritische Linke zwischen ›Terrorismus‹, dem ›Kampf gegen den Terror‹ und Kritik des Sicherheitsstaats

Ulf Treger
Das Monster beschwören. Die Problemstellen derzeitiger Überwachungskritik



SIND WIR ALLE 129 A?

FelS (Für eine linke Strömung)
Zwei hässliche Geschwister. Die Vorratsdatenspeicherung und der Paragraf 129 a

Andrej Holm
Öffentlichkeitsarbeit gegen den Überwachungsstaat. Das Einstellungsbündnis gegen § 129 a

Anne Roth
Innenansicht einer Überwachung. Das Blog annalist

Critical Art Ensemble
Wenn Denken unter Strafe steht. Wie konnte es so weit kommen?



WAS NOCH?

Ulla Jelpke
Was heißt hier ›Grenze‹? Die europäische Flüchtlingsabwehr als Modell einer entgrenzten Sicherheitspolitik

Matthias Lehnert
Mit Blick auf die Ränder. Überwachung und Kontrolle von Migrant_innen

Rojin
»Flüchtlinge leben wie in einem Gefängnis.« Ein persönlicher Bericht

Peter Nowak
Was Jobcenter mit Kontrolle und Überwachung zu tun haben

Mag Wompel
Big Boss is watching you

Otto Diederichs
Leichte Überwachung, aber schwierige Kontrolle im Sicherheitsbereich

Volker Eick
›Neoliberales Stelldichein‹. Anmerkungen zum urbanen Sicherheitspersonal

Florian Heßdörfer & Jan Bachmann
ASBO. Die Gesellschaft existiert

Sarah Dellmann
Was ist heute noch sicher? Frauen im Sicherheitsdiskurs



WAS SAGEN?

Der Schwarze Block e.V.
Wir ham wat zu verbergen! Das Hohelied der illegalen Praxis

Sandro Gaycken
Rhetorik und Realität der Überwachung

Karl M. Burton
Ein Videoüberwachungsmanifest

Lars Schmid & Jeronimo Voss
All Cops are DJs. Polizeiliches Zartgefühl im Ausnahmezustand



WAS TUN?

Computergruppe H48
Schritte zu einem sicher(er)en Computersystem

Polizeikontrollstelle
Kontrolle ist besser. Oder: Warum Überwachungskritik nicht der Kampf ums Ganze ist

Surveillance Camera Players
Wir wissen, dass ihr uns beobachtet. 12 Jahre und keine Ende

Activists from Gipfelsoli, Prozessbeobachtungsgruppe Rostock & MediaG8way
Die europäische Sicherheitsarchitektur einstürzen! Für mehr sicherheitskritisches Verhalten in Europa

LIGNA
Passagen proletarischer Öffentlichkeit. Das Labor für unkontrollierbare Situationen


Leseproben auf http://leipzigerkamera.twoday.net.

Weitere Informationen

Rezension: Regime der Überwachung. Von Tobias Prüwer in Leipzig Almanach Kulturtagebuch.

Rezesion von Marc Amann. In: Kreativer Strassenprotest go.stop.act!

"In ›Kontrollverluste‹ thematisieren ÜberwachungskritikerInnen die Differenzen in der Bewegung für Freiheit statt Angst." Hier kann die Malmoe-Rezension "Hinter der Kamera" gelesen werden. "Limits of control" ist der Schwerpunkt der aktuellen Ausgabe von Malmoe, Heft 46.

Autor_innen

Leipziger Kamera

Die »Leipziger Kamera. Initiative gegen Überwachung« ist seit 2003 in der Stadt des bundesdeutschen Pilotprojekts zur Videoüberwachung öffentlicher Plätze aktiv. Zu ihren Projekten zählen überwachungskritische Stadtrundgänge (seit 2004), das Festival »DEL+CTRL« (2006), die Veranstaltungsreihe »Salon Surveillance« (seit 2007) und Aktionen wie die Verleihung des »Erich-Mielke- Gedächtnispreises« (2003/2005) und das »Making Trouble«-Wochenende (2006) zusammen mit den Space Hijackers aus London.

leipzigerkamera


LIGNA

Die freie Radiogruppe LIGNA existiert seit 1995. Sie besteht aus den Medientheoretikern und Radiokünstlern Ole Frahm, Michael Hüners und Torsten Michaelsen, die seit 1992, bzw. 1995 und 1993 im Freien Sender Kombinat (FSK), einem freien, d.h. nicht-kommerziellen, lokalem Radio in Hamburg, arbeiten. In performativen Interventionen und Installationen untersucht LIGNA die Bedeutung der Zerstreuung im Radio bzw. des Radios. Sie entwickeln Modelle anderer, performativer Radionutzungen wie das ›Radioballett‹ und erweitern mit ihren Theater- und Performancearbeiten die Rolle der Rezipienten im öffentlichen Raum. Ihre Arbeiten wurden mehrfach mit internationalen Preisen ausgezeichnet.
www.ligna.blogspot.com


Critical Art Ensemble

Das Critical Art Ensemble (CAE) ist ein Kollektiv taktischer Medienkünstler, dass 1987 von Steve Barnes, Dorian Burr, Steve Kurtz, Hope Kurtz und Beverly Schlee gegründet wurde. Es hat sich mehrere Jahre mit dem weiten Feld der Biotechnologie auseinander gesetzt. Ihre Arbeiten identifizieren darin Kernprobleme und versuchen, den öffentlichen Diskurs auf das derzeitige Vakuum der Autoritäten in diesem Feld aufmerksam zu machen, um zu zeigen, dass sich intervenieren lässt. Das CAE hat sich mit Projekten und Publikationen zu „Public Civil Disobedience“ und „Electronic Disturbance“ international einen Namen gemacht.

www.critical-art.net


Mag Wompel

Mag Wompel (Bochum) ist Industriesoziologin und freie Journalistin, verantwortliche Redakteurin des LabourNet Germany.

www.labournet.de


Sandro Gaycken

Sandro Gaycken studierte Philosophie, Physik und Indologie an der Humboldt-Universität in Berlin und am City College New York, mit Interesse an formaler Logik, Wissenschaftstheorie und Grundlagen der Quantenmechanik. Promotion als DFG-Stipendiat am Institut für Wissenschafts- und Technikforschung (IWT) in Bielefeld zum Thema Technisches Wissen. Gegenwärtige Interessen umfassen Komplexität, Open Source, Utopien, Technikethik, Technik und Politik, Überwachung und Datenschutz, Sicherheitsforschung, Konfikttheorie und allgemeine Technikphilosophie. Weitere Tätigkeiten in Kulturprojekten und im Chaos Computer Club.


Peer Stolle

Peer Stolle ist Rechtsanwalt in Berlin und beschäftigt sich mit den Folgen staatlicher Terrorismusbekämpfung, der Erweiterung polizeilicher Eingriffsbefugnisse und modernen Formen sozialer Kontrolle. Er ist Mitglied im erweiterten Vorstand des Republikanischen Anwältinnen- und Anwältevereins (RAV).
Zusammen mit Tobias Singelnstein erschien von Peer Stolle das Buch »Die Sicherheitsgesellschaft. Soziale Kontrolle im 21. Jahrhundert« veröffentlicht, das 2008 in der 2. Aufage beim VS-Verlag, Wiesbaden, erschienen ist.


Activists from Gipfelsoli

Meldungen über globalisierte Solidarität und die Proteste gegen unsolidarische Globalisierung. Themenschwerpunkte sind Gipfelproteste, Militanz und (Anti-)Repression. Regelmäßiger Newsletter in deutsch und englisch.
www.gipfelsoli.org;
www.euro-police.noblogs.org


Lars Bretthauer

(Dipl. Pol. / MA Soziologie) promoviert z. Zt. zur Vorratsdatenspeicherung und der staatlichen Kontrolle der Neuen Medien. Veröffentlichungen u.a.:Geistiges Eigentum im digitalen Zeitalter. Staatliche Regulierung und Alltagskämpfe in der Spielflmindustrie, 2008, Westfälisches Dampfboot, Poulantzas lesen. Zur Aktualität marxistischer Staatstheorie, 2006, VSA-Verlag, Mitherausgeber. Aktiv beim Bildungsnetzwerk refect! e.V. und der Assoziation für kritische Gesellschaftsforschung (AkG).

www.reflect-online.org


Karl M. Burton

Projekte: CCTV viewing headset. Arbeit an einem Plugin für Wicrawl zur Erfassung von IP-Kameras, Entwicklung von Treibern, um Linux auf dem HTC Touch Phone zu fahren und dessen Features zum Aufbau eines ultra-tragbaren WiFis zu nutzen.


Computergruppe H48

Sie beschäftigt sich mit Themen aus der Schnittmenge linker Politik und Telekommunikation. Wir arbeiten praktisch und helfen Gruppen und Einzelpersonen bei sicherheitstechnischen Problemen.
computergruppeh.48.de


Sarah Dellmann

Sarah Dellmann lebt und arbeitet in Frankfurt am Main. Neben Lohnarbeit beschäftigt sie sich mit Themen rund um (queer-)Feminismus und Antirassismus. Sie ist ehrenamtlich in der Kinogruppe pupille e.V. und der politischen Jugendbildung tätig. Gemeinsam mit Teilen der ladyfestgruppe Frankfurt am Main ist sie immer mal wieder an Veranstaltungen, Vorträgen oder Artikeln beteiligt.
www.copyriot.com/ladyfest


Otto Diederichs

Otto Diederichs ist freier Journalist in Berlin und schreibt u.a. für die Zeitschrift » Bürgerrechte & Polizei / CILIP«.

www.cilip.de


Volker Eick

Volker Eick ist Politikwissenschaftler und arbeitet in Berlin. Jüngere Publikationen: (mit Jens Sambale, Eric Töpfer, BIDs – ein neues Instrument für Containment und Ausgrenzung? Erfahrungen aus Nordamerika und Großbritannien, PROKLA Nr. 149, Dezember 2007; mit Jens Sambale, Eric Töpfer (Hrsg.), 2007, Kontrollierte Urbanität. Zur Neoliberalisierung städtischer Sicherheitspolitik, Bielefeld.
www.policing-crowds.org


FelS (Für eine linke Strömung)

FelS (Für eine linke Strömung) ist eine Berliner Initiative, die sich um Weiterentwicklung und Verbreiterung antikapitalistischer emanzipatorischer Politik bemüht, u.a. in den Themenbereichen Antifaschismus, Internationale Solidarität, Soziale Kämpfe und Naturverhältnisse. Ferner gibt es eine Redaktionsgruppe, die 3 bis 4 mal im Jahr die arranca! rausbringt. FelS ist jederzeit offen für neue MitstreiterInnen: fels@nadir.org
www.fels-berlin.de


Andreas Fisahn

Prof. Dr., lehrt öffentliches Recht und Rechtstheorie an der Universität Bielefeld.


Florian Heßdörfer

Florian Heßdörfer ist Mitglied der Arbeitsgruppe Kids Control im Verein Engagierte Wissenschaft e.V. Diese setzt sich kritisch mit Theorie und Praxis gegenwärtiger Kontroll-, Überwachungs- und Straftechniken auseinander, welche zur Regulierung ›devianter‹ jugendlicher Verhaltensweisen eingesetzt werden, und bereitet hierzu eine interdisziplinäre Ausstellung vor.
www.engagiertewissenschaft.de


Jan Bachmann

Jan Bachmann ist Mitglied der Arbeitsgruppe Kids Control im Verein Engagierte Wissenschaft e.V. Diese setzt sich kritisch mit Theorie und Praxis gegenwärtiger Kontroll-, Überwachungs- und Straftechniken auseinander, welche zur Regulierung ›devianter‹ jugendlicher Verhaltensweisen eingesetzt werden, und bereitet hierzu eine interdisziplinäre Ausstellung vor.
www.engagiertewissenschaft.de


Ulla Jelpke

Ulla Jelpke ist innenpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion DIE LINKE.
www.ulla-jelpke.de


Polizeikontrollstelle

Die Potsdamer Initiative ist aus dem Bündnis gegen das Polizeigesetz hervorgegangen, welches im Jahr 2000 eine Volksinitiative gegen die Novellierung des Polizeigesetzes betrieb. Sie beobachtet und kritisiert die Gesetzesentwicklung in Brandenburg und die polizeiliche Praxis schwerpunktmäßig im Raum Potsdam. Sie berät politische und subkulturelle Aktivist_innen und Initiativen, führt Veranstaltungen und Kampagnen gegen polizeiliche Überwachung und Gewalt durch.
www.polizeikontrollstelle.de


Rojin


rojin.jogspace.net


Klaus Ronneberger

Klaus Ronneberger ist Freier Publizist und zurzeit Gastprofessor an der Universität Kassel, studierte Kulturanthropologie und europäischen Ethnologie, Soziologie und Politikwissenschaften in Frankfurt am Main. In den 1990er Jahren war er Mitarbeiter am Institut für Sozialforschung (Frankfurt am Main), von 2004 bis 2006 Mitglied des Forschungsprojekts Lokale Modernen. Moderne Architektur in den Peripherien der ehemaligen Sowjetunion, von 2006 bis 2007 freier Mitarbeiter der Documenta 12. Veröffentlichungen: Die Stadt als Beute (mit Stephan Lanz und Walther Jahn), Bonn 1999; Fragmente städtischen Alltags (Hrsg. mit Ellen Bareis, Stephan Lanz und Walther Jahn), Bielefeld 2000.


Anne Roth

Anne Roth, Politologin, arbeitet als freie Journalistin und Übersetzerin. Bloggt seit Herbst 2007 über den Alltag mit Terrorismus-Überwachung.
annalist.noblogs.org


Lars Schmid

Lars Schmid (Wien) ist Theater- und Medienwissenschaftler, Performer, Dramaturg, Texter und seit 2002 Teil der Performance-Company red park. Forschungsschwerpunkte: Machtanalytik, visual culture, Performance-Theorie, Beziehung von Ästhetik und Politik. Zur Zeit mit einem Dissertationsprojekt zum »Aufmerksamkeitsmanagement im urbanen Alltag« beschäftigt. Mitbegründer der virtuellen Guerilla »Die Pfeifen«.

red-park.net
die-pfeifen.de


Jeronimo Voss

Jeronimo Voss ist Künstler und lebt in Frankfurt am Main.

red-park.net
die-pfeifen.de


Schwarzer Block e.V.

Das e.V. steht zum Beispiel für ›einige Vermummte‹.


Ron Steinke

Ron Steinke schreibt für Jungle World, konkret, testcard und den Grundrechte-Report und engagiert sich im Arbeitskreis Kritischer Jurist_innen in Hamburg.
blogs.taz.de/ctrl (einer von mehreren Autor_innen)


Elke Steven

Elke Steven, Dr. phil., Soziologin beim Komitee für Grundrechte und Demokratie. Schwerpunkte: Demonstrationsrecht und -beobachtungen, Innere Sicherheit, elektronische Gesundheitskarte, Friedenspolitik.
grundrechtekomitee.de


Tobias Singelnstein

Tobias Singelnstein befasst sich als Jurist und Autor mit den Themen Entwicklung sozialer Kontrolle, Überwachung, Strafrecht und Polizei. Zusammen mit Peer Stolle erschien von Tobias Singelnstein das Buch »Die Sicherheitsgesellschaft. Soziale Kontrolle im 21. Jahrhundert« veröffentlicht, das 2008 in der 2. Aufage beim VS-Verlag, Wiesbaden, erschienen ist.


Surveillance Camera

Bill Brown ist der Herausgeber und Hauptautor des 1983 gegründeten situationistischen Fanzines NOT BORED! Er wurde 1959 in New York City geboren und studierte an der State University of New York (Buffalo). Susan Hull ist Grafkerin und eine Verehrerin des Alltags. Marcy Wallabout ist Brooklynerin der vierten Generation und 1967 in Queens (NYC) geboren. Ihr Theaterstück The Resistible Rise of Fatlinda Paloka wird 2008 am Theater for New York produziert.

www.notbored.org/the-scp.html


Ulf Treger

verschiedene Projekte, Ausstellungen und Veröffentlichungen mit dem Schwerpunkt auf urbane und mediale Räume, zu Überwachung und Imageproduktion. Zur Zeit mit dem Projekt mapping wandsbek postkolonial der Gruppe Offene Kartierung. Lebt und arbeitet in Hamburg als Gestalter, Webentwickler und Kulturproduzent sowie als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule für bildende Künste Hamburg.
offene-kartierung.de/blog


Peter Ullrich

Peter Ullrich, Dr. phil., Dr. rer. med., ist Soziologe, Kulturwissenschaftler und Ko-Leiter des Forschungsbereichs ›Soziale Bewegungen, Technik, Konflikte‹ am Zentrum Technik und Gesellschaft der TU Berlin, außerdem Fellow am Zentrum für Antisemitismusforschung und am Institut für Protest- und Bewegungsforschung. Politisch engagiert er sich u.a. gegen Prekarisierung in der Wissens- und Bildungsarbeit. Er war außerdem Mitgründer und viele Jahre Aktivist der ›Leipziger Kamera – Initiative gegen Überwachung und Kontrolle‹. – http://textrecycling.wordpress.com


Matthias Lehnert

Matthias Lehnert lebt in Münster und promoviert zu einigen Aspekten des europäischen Grenzschutzregimes. Er ist Redaktionsmitglied der rechtspolitischen Zeitschrift Forum Recht.


Andrej Holm

Dr. Andrej Holm ist Sozialwissenschaftler und Aktivist in verschiedenen stadtpolitischen Initiativen. In vielfältigen Forschungsprojekten an der Humboldt-Universität zu Berlin und der Goethe-Universität in Frankfurt beschäftigte sich Holm mit den Phänomenen der Stadterneuerung, Gentrification und Wohnungspolitik. Zurzeit lehrt er an der Carl von Ossietzky Universität in Oldenburg Stadtsoziologie. Seit Anfang der 1990er Jahre war er in verschiedenen Stadtteilgruppen und Mieterorganisationen aktiv. Er ist beim BUKO-Arbeitsschwerpunkt StadtRaum (ASSR) und dem Arbeitskreis Linke Metropolenpolitik in Berlin aktiv sowie im International Network of Urban Research and Action (INURA) organisiert.

Zur Webseite von Andrej Holm


Leserstimmen

Mittwoch, 02. Januar 2013
lee:
Ein Handbuch mit interessanten, amüsanten und lesenwerten Kapiteln, aus denen leider zu wenig politische Praxis erwachsen ist...
Um Leserstimme abzugeben, müssen Sie sich registrieren und einloggen.