Warenkorb
Ihr Warenkorb ist noch leer.

Die Haut meiner Seele

Drucken
AnNisa ist eine bedeutende Stimme, die in der Erzählung der eigenen Flucht und Suche nach Heimat universelle Fragen des Menschseins stellt: Fragen nach Herkunft, Zukunft, Zugehörigkeit und Identität.
12,80 €
aikins_die-haut-meiner-seele_presse
Beschreibung

2. Auflage

Als sechsjähriges Mädchen wird AnNisa von der Großmutter einem Schlepper überantwortet und mit dem Flugzeug nach Deutschland geschickt, um dem kriegerischen Wüten in ihrem Herkunftsland zu entkommen. Die Zerrissenheit zwischen der kaum erinnerbaren Heimat und dem Erleben in Deutschland, der Suche nach Heimat und Zugehörigkeit prägen ihr Werk. AnNisas Leben ist ein Leben »dazwischen«: »Ich lächele mit dem Gewicht zweier Welten auf meinen Schultern und versuche, nicht zusammenzubrechen.«

Das Leben im kalten Deutschland, zehn Jahre lang mit einer Kettenduldung und viele Jahre in einer Flüchtlingsunterkunft, ist geprägt von Enge, menschlicher Kälte und Rassismus. AnNisa fragt: Wie verdient man sich das »Recht hierherzugehören«?

Ihre Identitäten werden durch die gesellschaftliche Vereinnahmung geprägt, durch Zuschreibung, durch Entfremdung. Wer darf sie sein und wer nicht?

AnNisa hat den Mut, sich auf den Weg zu sich selbst zu machen und keine Grenzen zu akzeptieren, die andere ziehen. Indem sie den Frieden sucht und die Freiheit findet, zu sich selbst zu stehen, baut AnNisa Brücken zwischen Krieg und Frieden, zwischen Schmerz und Heilung: »Wir sind unsere eigenen Brücken zum Frieden. – Ich möchte Dich einladen in eine Welt über Meeresbrücken hinaus.«


Dieser Titel ist auch als  erhältlich.

Cover in Druckqualität
aikins_die-haut-meiner-seele_presse
Leseprobe-Datei
Hintergrundinfos

»Entwurzelt Eltern sein? - Muna und ihr Weg zu sich« – Muna AnNisa Aikins im BR Podcast, 26. November 2021


»›Mit allem, was unterwegs passiert, musst du weiterleben‹« – Muna AnNisa Aikins im Portrait, Demba Sanoh, Frankfurter Rundschau, 9. April 2021


»›Welten aktiv gestalten und verändern‹« – Charlotte Milsch im Gespräch mit Muna AnNisa Aikins, 54 Books, 17. Januar 2021

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.