Warenkorb
Ihr Warenkorb ist noch leer.

Grenzmarkierungen

Drucken
Beschreibung

DISS - Backlist

Der Sammelband präsentiert, auf welche Weise Diskursanalyse zu einer engagierten Auseinandersetzung mit aktuellen diskursiven Prozessen beitragen kann. Das untersuchte Spektrum reicht dabei von der Politik-Talkshow, der Asyl- und Out-of-area-Debatte bis hin zum "alltäglichen" Sexismus in den Print-Medien. Der Band enthält die zwölf (überarbeiteten) Vorträge des DISS-Jahrescolloqiums, das Ende 1994 stattfand.

Mit Beiträgen von Helga Andresen, Michael Braun, Andreas Disselnkötter, Brigitta Huhnke, Franz Januschek, Rainer Jogschies, Heinz Kotte, Jürgen Link, Klaus Roß, Alfred Schobert, Hans Uske und Frank Wichert.


Inhalt
Franz Januschek: Diskursanalyse als 'Arbeit an Sprache'
Jürgen Link: Grenzen des flexiblen Normalismus?
Hans Uske: Die Verdrängung der Massenarbeitslosigkeit
Alfred Schobert: Mitte und Normalität. Zur Gleichzeitigkeit von moderner Kollektivsymbolik und traditioneller institutionalistischer Symbolik
Andreas Disselnkötter: Deutschlands Abstand zur Geschichte 'in der Luft' und 'am Boden'. Zur Rolle bildlicher Vorstellungen im Out-of-area-Diskurs
Rainer Jogschies: Ausgrenzung als 'Wiedervereinigung' - Die 'Vier Wände' nach dem Fall der Mauer. Ein Fernsehfilm über die 'Bilder der Wende' und sein Diskurs-Hintergrund
Frank Wichert: Die konjunkturelle Entwicklung des Themas Asyl im Deutschen Bundestag
Michael Braun: Medien im Dienste rechtskonservativer Politik. (Nicht nur) am Beispiel Berlusconis
Brigitta Huhnke: Sexismus im Diskurs der Printmedien
Helga Andresen: Diskursive Deutungen im Kinderspiel. Ein Beitrag zur diskursiven Sprachentwicklungsforschung
Klaus Roß: 'Männliche' Gedanken zur feministischen Rechtssprache
Heinz Kotte: Media Watch. Eine medienkritische Initiative des Dritte-Welt-Journalisten-Netzes e.V. und der Heinrich-Böll-Stiftung in Köln

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.